Dienstag, 6. April 2021

Bergfideler Plainairismus vor der blauen Tanke

 

Dort wo der Preußenfan in Normalzeiten die Hammer Straße quert, um sich an der blauen Tanke Nachschubbiere auf dem Weg zum Stadion zu kaufen, stellte sich Elke Seppmann auf das Trottoir, um im Stil plainairistischer Interventionen die Tankstelle im milden Lockdownwetter des Frühjahres 2021 zu malen.

Für ein paar Stunden war damit die Künstlerin vom Hawerkamp Teil des bergfidelen Stadtbildes, in dem sie bereits 2020 im Projekt #bergfideleinterventionen mitwirkte. 


Die Open Air Malerin arbeitet dabei ebenso ausdauernd wie beiläufig und kommunikativ an der Staffelei - ob auf dem Parkdeck in der Sonne vor dem weißem Riesen oder zur blauen Stunde vor der blauen Tanke an der Ausgangsstraße in der Vorstadt.

Solange bis es zu dunkel wird.....
dann wechselt sie ins Studio und beendet das, was wir demnächst an dieser Stelle zeigen werden.

Bis dahin verbleibt mit zentralen Grüßen aus der Bergfidelen Peripherie

Ihr Ruppe Koselleck für die
#wirvorstadttouristen
 

...und wenn alles glatt läuft, ruckelt und sich gut entwickelt, können wir im Kontext dieser Förderung, weitere Aktionen vor Ort realisieren.

Lassen Sie sich dazu überraschen, bleiben aufmerksam, betrachten die Bodenbeläge und verfolgen in coronagerechten Abständen dem Geschehen.  

Ruppe Koselleck und Martina Muck




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn es dunkel wird am Berg

Koloss bei Nacht - Foto: Martina Muck 2021 Am Freitag, den 25. Juni 2021 , gegen 22 Uhr,  ist das #bergmobilewohnzimmer von Martina Muck   ...